Der bankbetriebliche Zahlungsverkehr: by Gerald R. Riedl

By Gerald R. Riedl

Seit Beginn der three. Stufe der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion müssen europäische Banken mit internationaler Ausrichtung an einer Vielzahl unterschiedlicher Zahlungsverkehrssysteme und Abwicklungsverfahren teilnehmen. Diese Eingebundenheit in heterogene Zahlungsverkehrsinfrastrukturen erfordert bankseitig vielfältige abwicklungstechnische Anpassungen; zugleich zwingen die Marktbedingungen zu einer Umgestaltung der Geschäftsmodelle im Zahlungsverkehr. Das Buch analysiert den sich abzeichnenden Paradigmenwechsel in der bankbetrieblichen Zahlungsverkehrsabwicklung: Der Autor nimmt auf foundation eines ökonomischen Analyserahmens eine Bewertung aktueller Zahlungsverkehrssysteme vor und untersucht drängende infrastrukturseitige und geschäftspolitische Herausforderungen. Daran anknüpfend werden Lösungsansätze im Bereich des Zahlungsverkehrs-Outsourcings, der Prozessgestaltung sowie des Innertagesliquiditätsmanagements entwickelt.

Show description

Read Online or Download Der bankbetriebliche Zahlungsverkehr: Infrastruktur-Innovationen und Wandel der Zahlungsverkehrsabwicklung PDF

Best public finance books

The Heritage Game: Economics, Policy, and Practice

A outstanding characteristic in cultural lifestyles is the turning out to be call for to maintain and advertise public entry to ancient structures and websites, and inventive treasures of the earlier. Governments are more and more inquisitive about financing and regulating inner most makes an attempt to fulfill this growing to be call for in addition to extending their very own provision of those treasures in nation and in the community owned museums and galleries.

Resource Allocation in the Public Sector: Values, Priorities and Markets in the Management of Public Services

Within the public quarter in the intervening time assets are scarce - or at the least finite and restricted - how they're allotted is accordingly of the most important value. This booklet analyses this procedure and examines the competing values that underlie the general public provider ethic, together with the function of markets and quasi-markets, within the supply of public companies.

Bounded Rationality and Public Policy: A Perspective from Behavioural Economics

The economist’s recommendation to society rests principally on an image of electorate as infinitely rational beings, intelligent, calculating and mainly constant of their behaviour. yet because the final thirty years of financial experiments and box paintings has published, people are faraway from completely constant. to the contrary, offerings and personal tastes usually look hugely delicate to context.

Complexity hints for economic policy (New Economic Windows)

This booklet considers the advantages of complexity, suggesting that economists may still develop into a section much less definite of their coverage conclusions. A broader variety of versions would come with agent-based types, which use computational energy to accommodate specification of types which are a ways past analytic resolution; and non-linear dynamic stochastic versions, a lot of that are past analytic resolution, yet whose nature might be chanced on via a mix of analytics and computing device simulations.

Additional resources for Der bankbetriebliche Zahlungsverkehr: Infrastruktur-Innovationen und Wandel der Zahlungsverkehrsabwicklung

Example text

5 Zahlungsverkehr einer Volkswirtschaft und Zahlungssystem Der Zahlungsverkehr einer Volkswirtschaft bezeichnet die Gesamtheit aller Mitteltransfers bzw. der Ubertragungen von Zahlungsmitteln (Bargeld, Buchgeld, elektronisches Geld, Geldersatzmittel) von einem Geldschuldner (Sender) zu einem Geldgliiubiger (Empfiinger), durch welche die Zahlungsverpflichtung des Schuldners unwiderruflich und endgiiltig zum Erl6schen gebracht wird (vgl. [SPREEMANN 1997, S. 135], [ADRIAN und HEIDORN 2000, S. 112]).

B. Lastschriften, Schecks, POS-Lastschriftverfahren) Form auftreten. Infolge der weitaus geringeren Einzelzahlungsbetrage ist eine Abwicklung in Geschaftsbankgeld unter Risikogesichtspunkten vertretbar und gegebenenfalls effizienter als eine Abwicklung in Zentralbankgeld. 22 2. 2 Abwicklungssysteme Der Begriff des Abwicklungssystems (settlement system) bezeichnet ein System, das die Abwicklung von Zahlungen oder anderen Finanzaktiva ermoglicht (vgl. [EWI 1996c, S. 756], [BIS 2000a, S. 39]). Der Begriff bezieht sich sowohl auf die Abwicklung im Rahmen von Interbankzahlungsverkehrssystemen als auch von Wertpapierabwicklungssystemen.

Scheck, Uberweisungsformular) und einen beleglosen (elektronischen) Zahlungsverkehr (diverse elektronische Einreichungsformate, POS-Zahlungen, Zahlungen iiber Debit- oder Kreditkarten bzw. ) differenziert werden. Vnter den Zahlungsverkehrsformen nimmt der bargeldlose Zahlungsverkehr hinsichtlich des Zahlungsverkehrsvolumens eine herausragende SteHung ein. Der kontinuierliche Bedeutungsanstieg des bargeldlosen Zahlungsverkehrs lasst sich beispielsweise am Verhaltnis der Sichteinlagen zum Bargeldumlauf ablesen, das sich von 2:1 im Jahr 1984 auf 4:1 im Jahr 1996 verdoppelteo Die Instrumente des bargeldlosen Zahlungsverkehrs werden im Folgenden naher dargesteHt.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 24 votes